Donnerstag, 14. Dezember 2017

Drachenadvent - Interview mit Regisseurin Claudia




Herzlich willkommen beim nächsten Beitrag zum Drachenadvent. Heute bekommt ihr den zweiten Teiles Interviews, das Emely von Buchsammlerin und ich im Oktober mit Claudia geführt haben. Den ersten Teil findet ihr bei Emely auf dem Blog (klick).

Ich steige dann auch mal direkt ein. Viel Spaß!


Das klingt, als hättet ihr viel Spaß gehabt! Wo wir schon mal bei den Charakteren sind - wer ist denn dein persönlicher Liebling?

THEIA!!!!!! <3
Lustigerweise kommt bei Maries Test "Welcher Charakter aus Kernstaub bist du?" bei mir auch immer Theia heraus... Ist also wohl kein Zufall, hehe. Ansonsten ist auch Glen mein ewiger Favorit.


Das scheint Schicksal zu sein. Was magst Du an den beiden besonders?

Über Theia kann ich nicht viel sagen ohne zu spoilern glaube ich, aber ich finde einfach ihre Entwicklung super spannend, und wie sie mit der Verantwortung umgeht, die sie trägt. Ich liebe Figuren, die nicht schwarz-weiß sind, deswegen gefällt mir glaube ich auch Glen so gut. Je mehr ich über seine Vergangenheit erfahre, desto mehr möchte ich über ihn wissen. Sie sind sich beide auch in vielen Punkten sehr ähnlich, und an einigen entscheidenden Stellen auch wieder nicht. Deswegen mag ich sie, weil sie irgendwie für mich die Antithese voneinander sind.


Das kann ich echt gut nachvollziehen! Vor allem Glen ;) Den mag ich auch super gern. 
Welche Szene hat dich denn beim Lesen am meisten berührt und auf welche Szene freust du dich schon, sie zu drehen?

Hm, das ist eine gute Frage! Die zweite ist leichter; in Weltasche gibt es eine Szene (ich versuche, nicht zu spoilern!), die so ein bisschen in Richtung Mission Impossible geht; auf die freue ich mich am meisten, sie zu drehen. Welche einzelne Szene mich am meisten berührt hat, ist schwieriger auf den Kopf zu treffen, da mich das Buch insgesamt so berührt hat. Wenn ich eine Szene rauspicken müsste, wäre es vielleicht gegen Ende von Kernstaub eine (ich versuche wieder, nicht zu spoilern :D), wo unter anderem ein Reh durch den Wald streift...

Das war auch sehr fies von mir... Ich könnte sie ja selbst nicht beantworten :D <3

Nicht zu spoilern ist ja auch schwer. 😂 Gibt es denn Dinge, bei denen ihr nicht sicher seid, wie oder ob ihr sie in der Serie umsetzen könnt?

Ja auf jeden Fall. Viele der Rückblenden in alte Leben der Seelen sind schwieriger; es gibt ein Kapitel über die so genannte Stahlphase, da graut es mir schon ein bisschen vor der Umsetzung, hihi. Andererseits sind genau diese Sachen natürlich auch eine echt tolle, kreative Herausforderung an uns Filmemacher, und tatsächlich hatten Marie und ich schonmal eine ziemlich coole, aber auch seeeeehr verrückte Idee für die Stahlphase.. .Ein weiterer Punkt, der auch schwierig ist, ist die Sprache, in der gesprochen wird. Marie beschreibt diese ja als eine neue Sprache, was einerseits spannend ist, aber auch für den Zuschauer vielleicht schwer. Das ist ein Punkt, an dem wir auf jeden Fall arbeiten.

Weiter mit Teil drei geht es morgen bei Buchsammlerin. Viel Spaß weiterhin im Drachenadvent.

Keine Kommentare:

Kommentar posten