Montag, 16. April 2018

Coming Home -Alles oder Nichts von Evy Winter




Eisermann Verlag
Taschenbuch/ eBook
Seiten: 350
ISBN-10: 3961730776
ISBN-13: 978-3961730773
Preis: 12,90 €/ 3,99 €
Erschienen am 26. Februar 2018/ 05. Februar 2018
gelesen als eBook


Zusammenfassung:


Lynn ist eine junge Karrierefrau, wie sie im Buche steht. Sie ist fleißig, zielstrebig und sie weiß ganz genau, was sie will und wo sie hin möchte, dennoch ist sie liebenswert und charmant. Zusätzlich ist sie mit einem guten Aussehen gesegnet, das ihr im Berufsleben nicht schadet. Lynn, eigentlich Marilyn, arbeitet als Immobilienmaklerin im Büro ihres Vaters und möchte seine Partnerin werden, was wohl auch bald der Fall sein wird, da sie sehr gute Vertragsabschlüsse erzielt.
Privat führt sie für ihre Verhältnisse ein recht bescheidenes Leben, auch wenn sie viel Geld und eine teure Wohnung hat. Dennoch verzichtet sie liebend gerne auf den Chauffeur ihres Vaters und auf ein eigenes Auto.

Als sie eines Tages von einem Jungen auf der Straße angerempelt wird und sie ihren Kaffee über sich schüttet, lernt sie den Teen und seinen erwachsenen Begleiter kennen. Tyler, so heißt der junge Mann, ist obdachlos und Aiden, seine Begleitung, scheint sich um den Jungen zu kümmern.
Bisher hatte Lynn sich nie Gedanken darum gemacht, dass es anderen Menschen nicht so gut geht, wie ihrer Familie, sie hat es zu ignorieren gelernt, doch Tyler schafft es, tief in ihrem Herzen etwas zu berühren,  sodass zwischen den beiden sehr schnell eine gute Freundschaft entsteht, obwohl Aiden dagegen ist. Lynn versteht seine Abneigung ihr gegenüber nicht, lässt sich jedoch nicht einschüchtern in Bezug auf ihre Freundschaft zu Tyler. Außerdem bringt Aiden ihr Herz dazu, schneller zu schlagen, viel schneller. Das macht seine offensichtliche Abneigung noch schlimmer für Lynn.

Wird sie ihn zur Rede stellen und herausfinden, warum er so abweisend ist, oder wird Lynn Aiden einfach ignorieren, auch wenn es ihr schwer fallen wird?



Meine Meinung:


Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar vom Eisermann Verlag erhalten und bin glücklich und dankbar, dass ich diese wundervolle Geschichte lesen durfte.

Das Cover ziert eine karge, trockene Landschaft in Sepiatönen und eine Frau, dessen rotes Kleid stark hervorsticht. Wenn man genauer hinsieht, erkennt man zudem die Silhouette einer Großstadt. Auch wenn das Cover eher schlicht gehalten ist, gefällt es mir sehr gut und es passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Dies ist das erste Buch von Evy Winter, das ich gelesen habe und bin positiv überrascht von der Idee, die hinter diesem Buch steckt, sowie von den Worten zwischen den Zeilen, die ich für mich vernommen habe.

Der Schreibstil der Autorin ist einfach wunderbar. Er ist flüssig und sie schafft es immer wieder, dass man die Zeilen nicht liest, sondern fühlt. Dies ist, so finde ich, eine besondere Gabe ihrerseits. Ich freue mich jetzt schon auf weitere Bücher aus ihrer Feder. 

Die Charaktere haben mich von Anfang an begeistert. Sie stehen mitten im Leben und es könnte sie auch genau so im tatsächlichen Leben geben, in unserer Nachbarschaft. Ich hatte während des Lesens das Gefühl, ich könnte mich mit Lynn anfreunden. Es sind Charaktere zum Anfassen, wenn ihr versteht, was ich meine, so real und authentisch. Dies hat auch bewirkt, dass ich mit den einzelnen Protagonisten mitfühlen  mich sehr gut in sie und ihre jeweilige Situation einfinden konnte.

Die einzelnen Charaktere sind sehr unterschiedlich und zusammen ergeben sie einen bunten Blumenstrauß, für jeden ist einer dabei, den man mag oder nicht. Ja, selbst die mir unsympathischen Charaktere sind toll dargestellt, es gibt schließlich auch im wahren Leben Menschen, mit denen man nicht so gut kann.
Besonders gut haben mir Lynn, Tyler und Aiden gefallen. Die drei verbindet eine außergewöhnliche Freundschaft und auch das eine oder andere Problem, dem sie sich alle stellen müssen. 

Die Geschichte ist toll ausgeklügelt. Ich habe tatsächlich noch nie etwas auch nur ansatzweise Ähnliches gelesen. Ich war sofort in dem Buch, das hat mir sehr gut gefallen, genauso wie der Hintergrund mit den Obdachlosen. Ich denke, dass Menschen oftmals Berührungsängste haben und dieser Aspekt ist wunderbar dargestellt. Auch, wie manche Menschen auf Obdachlose reagieren, bzw. auf Menschen aus anderen Schichten. Dies wird alles sehr glaubwürdig rüber gebracht und verdient meinen vollsten Respekt.

Die Story hat mir sehr gut gefallen, obwohl sie mich fertig gemacht hat. Ich würde mit voller Wucht gegen eine Wand gescheitert, so dass ich in tausend kleine Teile zersplittert bin und würde hinterher wieder Stück für Stück zusammen gesetzt, nur, um wieder zerstört zu werden. Ich glaube sogar, mein Herz ist ein oder zwei Mal stehen geblieben. Und was soll ich sagen? Die Sintflut war nichts gegen meine Tränen  die ab und an mal flossen.

Dieses Buch hat mich in vielerlei Hinsicht berührt und ich habe schon lange nicht mehr solche Gefühlsregungen während des Lesens empfunden.



Fazit:


Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und ist ein mein Geheimtipp für alle, die auf eine außergewöhnliche Liebesgeschichte stehen, nicht nur mit all ihren Höhen und Tiefen, sondern auch mit einem sonst gerne verschwiegen Thema als Hintergrund.



10/10 Katzentatzen

Keine Kommentare:

Kommentar posten