Mittwoch, 24. Januar 2018

Das Raunen der Flammen von Helena Gäßler





Drachenmond Verlag
Taschenbuch/ eBook
Seiten: 320
ISBN-10: 3959917716
ISBN-13: 978-3959917711
Preis: 14,90 €/ 4,99 €
Erschienen am 12.10.2017
gelesen als eBook 


Zusammenfassung:


Zoraya lebt mit ihrer Familie in einem Dorf in den Bergen, wo sie sich als Hirten um Schafe kümmern. Freunde hat das Mädchen nicht, da sie wegen ihrer roten Haare als Feenkind Verruf ist und auch gerne mal von anderen deswegen geärgert wird. Jedoch reichen Zoraya ihre Familie und der Familienhund, um glücklich zu sein. 

Das Leben ist unbeschwert und die Menschen im Dorf sind aufgeregt, denn bald ist Samaras, das alljährliche Fruhlingsfest, und hier wird jede Menge gefeiert und gegessen. Der harte Winter gilt ab dem Fest als vorbei und beendet damit auch die Tage der Entbehrungen, denn nun können die Felder bestellt werden.
Um eine besondere Nachspeise für Samaras zu fertigen, braucht Zoraya Beeren und diese entdeckt sie ausgerechnet auf der anderen Seite des Flusses, an dem sich ihr Dorf befindet. Kurz entschlossen wandert das Mädchen ins nächste Dorf, um dort die Brücke zur Überquerung des Wassers zu nutzen. Als sie dort hin gelangt, wird sie Zeuge eines Raubes und ehe sie sich versieht, wird sie von dem Banditen niedergeschlagen und als Geisel genommen. Nur durch ihre eigene Geschicklichkeit und Cleverness entkommt sie der Gewalt des Gauners und kann samt seiner Beute zurück in das Dorf fliehen. Von nun an gilt Zoraya als Heldin und die Menschen sprechen von ihrer Heldentat, denn die gibt es selten, in einer Zeit, da die Siedlungen von Monstern heimgesucht werden. Ihr Aussehen passt zu den alten Liedern und Legenden, die von einer Heldin handeln,  strahlend wie eine Flamme. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie ihr Dorf verlassen und von nun im Palast des Königs leben soll, als Heldin für ihr Volk.  Sie soll die Monster aus dem Düsterwald bezwingen - Heuschrecken so groß wie Pferde und Riesenratten größer als Schafe.

Von nun an muss sich Zoraya auf ihre zukünftige Aufgabe vorbereiten, Schwertkampf trainieren und vor dem Volk als Heldin strahlen - eine Aufgabe, die gar nicht so leicht ist, wie sie sich anhört, vor allem für jemanden, der bisher nicht großartig von den Menschen beachtet wurde. 
Die Tage und Wochen streichen ins Land und das Mädchen findet sogar eine Freundin im Palast. Mit dieser verbringt  Zoraya so viel Zeit wie möglich, denn noch steht nicht fest, wie es für sie weiter geht.  Und mit jedem Tag mehr, der vergeht, merkt Zoraya, dass sie gar nicht besagte Heldin sein möchte, sich nicht in den Kampf stürzen und sterben will. 
Gibt es irgendwie eine Chance, aus dieser Nummer herauszukommen, so weit weg von Zuhause? Oder stellt sich Zoraya ihrer Aufgabe, um ihr Volk zu retten?


Meine Meinung:


Ich habe das Buch als Rezensionsexemplar erhalten und bedanke mich für das Vertrauen, das mir der Drachenmond Verlag entgegen gebracht hat. 

Dieses Buch ist wunderbar geschrieben. Schon alleine der Prolog hat mich sofort gefesselt, da der Schreibstil der Autorin eine gewisse Art von Humor hat der mir sehr gut gefällt. Vermutlich liegt das an dem Sarkasmus der Protagonistin. Auf große, bildliche Erklärungen wird verzichtet, was der Geschichte aber nicht schadet. Es ist nicht nötig, ins kleinste Detail zu gehen. Insgesamt ist der Schreibstil flüssig, prägnant  und sehr angenehm zu lesen.

Die Geschichte wird rückblickend aus der Sicht von Zoraya erzählt, wobei sie immer wieder auch Bemerkungen einbringt, die uns kurz in ihre Gegenwart holen, nur um direkt wieder in ihre Vergangenheit blicken zu können. Dies hat mir sehr gut gefallen. Die Erzählung wirkt dadurch auf mich lebendiger.

Die Charaktere sind authentisch dargestellt und über jeden einzelnen erfährt man so viel, wie es für die Handlung nötig ist, sprich, was Zoraya in Erfahrung bringt. Auch hier wird passenderweise auf Ausschweifungen verzichtet.

Die Story ist insgesamt sehr stimmig und spannend. Ich wollte das Buch gar nicht zur Seite legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es mit Zoraya und ihrer Reise bzw. mit ihrem Weg weiter geht. Und ich wollte ihre Entwicklung weiterhin verfolgen.

Das Cover ist ein wahres Schmuckstück. Ich mag besonders den Kontrast zwischen den recht dunklen Farben und dem rot-goldenen Schriftzug sowie dem gelben Sonnenschein. Meiner Meinung nach passt es sehr gut zum Buch.


Fazit:


Eine schöne und spannende Geschichte mit einer sympathischen Heldin, die keine sein möchte. 


10/10 Katzentatzen 

Keine Kommentare:

Kommentar posten