Donnerstag, 11. Januar 2018

Wenn die Nacht Träume regnet (Teil 1) von Mirjam H. Hüberli



Self-published
eBook
Seiten: 136
AISN: B078W97HYW
Preis: 1,99 €


Zusammenfassung :


In ihrer Kindheit wird Chloe öfters von Tom, einem älteren Jungen aus ihrer Straße,  geärgert. Als dieser eines Tages auf dem Spielplatz ihre Sandburg dem Boden gleich macht, taucht ein fremder Junge auf, um sie zu beschützen und Tom zu verjagen. Dieser Junge ist Davis, der von nun an für Chloe ihr Retter in der Not ist.
Jahre später, beide sind nun Jugendliche, treffen sich Chloe und Davis durch Zufall auf dem Spielplatz wieder. Zwar sind sie sich zwischenzeitlich öfters mal begegnet, gesprochen haben sie jedoch nie. Diesmal ist es aber anders. Chloe ist in Aufruhr und Davis versucht sie zu beruhigen, ja, sogar eine Lösung für ihr Problem zu finden. Sie führen eine nette Unterhaltung und Chloe kann gar nicht anders als auf das gute Aussehen des Teen zu achten. Sie denkt sogar daran wie es wohl wäre, ihn zu küssen. Leider kommt es nicht zu einem Kuss und ihre Wege trennen sich wieder. Jedoch habe haben sie eine Abmachung getroffen, die es irgendwann einmal einzulösen gibt. 
Die Jahre vergehen, ohne dass Davis und Chloe sich erneut über den Weg laufen, dennoch geht ihr der Junge nicht aus dem Kopf. Zwar hat sie auch feste Freunde, aber der richtige war noch nicht dabei. 
Ihre Zeit verbringt Chloe gerne mit ihrer besten Freundin und vor allem mit ihrem Pferd Kalib.
Während eines Ausrittes durch das Gelände, welches Chloe kennt wie ihre Westentasche, kommt es zu einem tragischen Unfall und Chloe muss ins Krankenhaus. Als sie dort erwacht, findet sie eine Gummiente auf ihrem Tisch. Das kann nur eins bedeuten... Davis war hier, denn nur er weiß um ihre gemeinsame Gummienten-Theorie.


Meine Meinung:


Ich hatte das Glück, dieses Buch vorab lesen zu dürfen und dennoch habe ich es mir gekauft. Ich musste es einfach haben, nicht nur wegen dem tollen Cover, sondern auch wegen dem Inhalt.

Dies ist nicht das erste Buch, das ich von Mirjam H. Hüberli gelesen habe und der Schreibstil gefällt mir nach wie vor. Er ist flüssig und damit sehr angenehm zu lesen. Besonders aber mag ich, wie sie es schafft, Atmosphäre in ihre Zeilen zu bringen und wie sehr man sich mit den einzelnen Protagonisten identifizieren kann.
Die Charaktere, auch die Nebencharaktere, finde ich allesamt sympathisch und authentisch.
Chloe, ihre Freundinnen und Davis sind normale junge Leute mit Ecken und Kanten, mal gut gelaunt, mal schlecht, die sich altersgemäß benehmen und sprechen, wobei man Chloe am besten kennen lernt, da die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird und man ihre Gefühle und Befindlichkeiten mit ihr gemeinsam erlebt. Ich habe jede einzelne Minute genossen und mit ihr gefühlt.

Die Story selber ist klasse. Ich war von Anfang an direkt in der Geschichte und hatte keine Probleme mich hinein zu finden. Man begleitet Chloe seit ihrer Kindergartenzeit bis hin zum Studium. Trotz der großen Zeitspanne hatte ich nicht das Gefühl, dass etwas fehlt oder dass man irgendetwas verpasst. Das ist Mirjam wunderbar gelungen.

Dieses Buch hat es in sich, was die Gefühlswelt betrifft. Es ist ein Auf und Ab, ohne dabei kitschig zu wirken, das finde ich persönlich immer sehr wichtig.

Das Cover finde ich sehr schön. Ich mag die bunten Farbkleckse auf dem schwarzen Hintergrund. Sie wirken etwas verspielt und passen sehr gut zu dem Titel, denn oftmals sind Träume auch bunt und nicht nicht klar definiert, so wie Kleckse eben.

Ich freue mich jedenfalls riesig auf Teil zwei und kann es gar nicht erwarten zu erfahren, wie die Geschichte weiter geht.


Fazit:


Eine gefühlvolle und schöne Geschichte, die man einfach gelesen haben muss. Die Achterbahnfahrt der Gefühle gibt es gratis on top. 


5/5 Sternen

Keine Kommentare:

Kommentar posten